Mittwoch, August 15, 2018

Breadcrumbs

Meichtry ungeschlagen am IMU

magicpbk_20110130_swi_1819_s (pbk) Am internationalen Kurzbahnmeeting der Schwimmer in Uster wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Lokalmatador Dominik Meichtry siegte gleich viermal seine Klubkollegen Stéphanie Spahn und Flori Lang schafften zweimal respektive einmal den Sprung auf das Podest.

Der aus den USA angereiste Dominik Meichtry vom organisierenden Schwimmclub Uster Wallisellen siegte über 100m, 200m und 400m Freistil und auch über 100m Delfin blieb der Schweizer Olympiafinalist ungeschlagen. Meichtry ist damit der erfolgreichste Einzelstarter an diesem Turnier. Der Profischwimmer unterstrich mit internationalen Topleistungen, dass er zur Weltspitze gehört. „Es ist schon sehr beeindruckend was Dominik hier an diesem Wochenende geschwommen ist." sagte Gerard Moerland, Cheftrainer des SC Uster Wallisellen. Die mehrfache Weltrekordhalter Jessica Hardy stand ihrem Schweizer Freund in nichts nach und siegte souverän in ihrer Paradedisziplin 100m Brust, 100m und 50m Freitsil.

Die ungarischen Weltklasseschwimmer Evelyn Verrasztó, ihr Bruder David, Agnes Mutina und Zsuzsanna Jakabos zeichneten verantwortlich für fünf neue Meetingrekorde und zahlreiche Siege. Sie haben damit eindrücklich gezeigt, dass sie die in Europa zu schlagende Schwimmnation sind.

Flori Lang der nach seiner auskurierten Ellenbogenverletzung seinen erstmals wieder einen Wettkampf bestritt fand im frischgebackenen Vater Helge Meeuw aus Deutschland seinen Bezwinger. Meeuw gewinnt das Finale über 100m Rücken vor Lang und Lukas Raeuftlin vom SV Kriens.

Die Dritte über 100m Brust, Stéphanie Spahn (SC Uster Wallisllen), legte über die doppelte Distanz noch ein Brikett nach und schlug hinter der Italienerin Giulia De Ascentis als Zweite an. Für weiter Schweizer Podestplätze sorgten Ivana Gabrilo als Dritte über 100m Rücken, Laura Noccioli und Alexandre Liess jeweils als Dritte über 50m Freistil.

Resultate

Zwei Siege für Meichtry

magicpbk_20110129_swi_0842_s (pbk) Am ersten Tag des internationalen Kurzbahnmeeting der Schwimmer in Uster wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Lokalmatador Dominik Meichtry siegte zweimal und seine Klubkollegin Stéphanie Spahn wurde im Final über 100m Brust Dritte.

Der aus den USA angereiste Dominik Meichtry vom organisierenden Schwimmclub Uster Wallisellen sorgte gleich zu Beginn mit einem knappen Sieg im Final ueber 400m Freistil gegen den Europameister über 400m Lagen für einen Pauckenschlag. Meichtry unterstrich seine bestechende Form als im späteren Verlauf des Abends den 100m Freistil Final mit über einer Sekunde Vorsprung gewann.

Die mehrfache Weltrekordhalter Jessica Hardy stand ihrem Freund in nichts nach und siegte souverän in ihrer Paradedisziplin 100m Brust und 100m Freitsil. Auch die Ungarischen Topschwimmer Evelyn Verrasztó (2 Siege), ihr Bruder David (1 Sieg), Agnes Mutina (1 Sieg) und Zsuzsanna Jakabos (1 Sieg) erfüllten die an sie gestellen Erwartungen.

Die Brustspezialistin Stéphanie Spahn (SC Uster Wallisllen) als Dritte im Final über 100 Meter war neben Meichtry die einzige Schweizer Schwimmerin die beim stark besetzten Schwimm-Wettkampf den Sprung auf das Podest schaffte.

Resultate

Vierter Platz für Meichtry über 200m Freistil

(pbk) Am zweiten Tag des Fina Kurzbahn-Weltcups in Singapur verpasst Meichtry auf seiner Paradedisziplin 200m Freistil als Vierter das Podest nur knapp. Als Vierter nach den Vorläufen (1:48.22 Minuten) schwamm er im Endlauf mit 1:44.74 zwar deutlich schneller, vermochte sich aber rangmässig nicht zu verbessern. Das eine Medaille respekzive ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen wäre zeigen die Zeiten der Medaillengewinner. Gold geht an den Südafrikaner Darian Townsend mit 1:44.30, Zweiter wird der Kanadier Brian Johns (1:44.63) und die Bronzemedaille schnappt sich der Australier Kyle Richardson, der eine Zehntelsekunde vor Meichtry anschlug.

Klubkollege Alex Liess hat sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung (1:49.05) den letzten Finalplatz ergattert und konnte im Finale nochmals einen Rang (1:49.28) vorrücken auf den siebten Schlussrang. Auch im 50m-Freistilsprint Vorlauf vermochte Liess mit 22.95 Sekunden seine persönliche Bestzeit zu unterbieten.

Meichtry und Liess reisen nun weiter nach Tokio zur vierten Etappe des FINA-Weltcups.

Results FINA / ARENA Swimming World Cup Singapore, Singapore (October 16th - 17th 2010)

Meichtry gewinnt die 400m Freistil in Singapur

(pbk) Am ersten Tag des Fina Kurzbahn-Weltcups in Singapur gewinnt Meichtry souverän die 400m Freistil in 3:44.42 Minuten. Olympia-Finalist Meichtry feierte bei seinem ersten Wettkampfeinsatz seit der EM in Budapest einen Start-Ziel-Sieg. Zweiter wird der Russe Mikhail Polishchuk in 3:45.77 und die Bronzemedaille geht an den Brasilianer Lucas Kanieski mit einer Zeit von 3:46.15. Meichtry sorgte damit für das beste Resultat der vierköpfigen Schweizer Delegation.

Meichtrys Klubkollege Alexandre Liess verbesserte seinen am 31. Januar 2009 am IMU in Uster aufgestellten Kurzbahn-Schweizerrekord von 1:58.31 auf 1:57.76 im Final über 200m Delfin. Als Vierter verpasste Liess die Bronzemedaille um 2.72 Sekunden.

Results FINA / ARENA Swimming World Cup Singapore, Singapore (October 16th - 17th 2010)

The Betst bookmaker bet 365 best odds.
Follow Me
Full Reviw on best bokmaker Ladbrokes by l.artbetting.net
UK Betting sites